Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 14. Juli 2016, 22:02

Guide zu Halatali Normal (Quelle: finalfantasy14-guide.de)

Halatali

Freischalten: Lvl 20, Bedingung ist, Quest "Leben, Materia und der ganze Rest" muss fast
abgeschlossen sein. Dann kann die Questgeberin Nedrick Ironheart bei
Sonnenwind angesprochen werden.

Ab der Stufe 20 könnt ihr das nächste Dungeon angehen. Die Instanz
Halatali liegt im Östlichen Thanalan, dort weit im Süden an den
Berghängen. Um die Instanz betreten zu können ist eine Vorquest
notwendig, diese erhaltet ihr vom Questgeber im gleichen Gebiet, er
sendet Euch einfach zu einer Person direkt vor dem Dungeon und dann kann
es auch schon losgehen.

Halatali ansich ist grundlegend als ein
Kerkersetting zu beschreiben, die alten Gemäuer beherbergen viele Gegner
die beseitigt werden wollen, während sich die gesamt Intanz auf einer
Karten-Ebene abspielt. Der Trick hier sind nach den jeweiligen Bossen
erscheinende Portal die Euch jeweils in den nächsten Bereich bringen.



Unter dem Trash in diesem Dungeon befinden sich wiederum Gasbomber,
die ab 30% ihrer Gesundheit explodieren, es sei denn sie werden vorher
erledigt. Im Zweifelsfall lieber weglaufen und am Leben bleiben falls
der Schaden nicht fokussiert auf die Gegner geht. In einigen der Räume
gibt es wie auf der Karte wieder gut zu erkennen optionale kurze Wege
mit meist einigen weiteren Gegnern. Begeht diese Pfade wenn ihr
Interesse an weiteren Schatztruhen habt.



1. Boss: Pyross

Nach einiger Zeit betretet ihr einen etwas größeren Raum mit mehreren
vermeintlichen Eingängen, aus diesen Gängen strömen später beim Kampf
gegen den ersten Boss in diesem Raum, mit Namen Pyross,
vermehrt zusätzliche Gegner herein. Diese kleinen Gegner heißen Damatus
bzw. Noxius und erzeugen sobald sie das Feuer in der Mitte des Raumes
erreicht haben im gesamten Raum mäßigen AOR Schaden. Dieser Schaden ist
grundsätzlich heilbar, sollten allerdings vor allem gegen Ende des
Kampfes sehr viele dieser kleinen Wesen die MItte erreichen kann es gern
doch einmal eng werden. Da die zusätzlichen Gegner mit nur einer
Attacke jeweils zu töten sind sollte idealerweise ein Fernkämpfer und
eventuell sogar der Heiler zwischendurch darum kümmern diese Wesen zu
erledigen.



Merkt Euch die Hereinströmenden Gegnertypen schon einmal, denn diese Taktik ist Teil der finalen Bosstakik in dem Dungeon Halatali. Nachdem der Boss erledigt wurde benutzt das erste Portal um voranzukomen.

Weiter geht es analog zum Bereich vor Pyross, nach einiger Zeit
gelangt ihr in einen Raum mit einem großen Wasserbecken, jeweils auf der
linken und rechten Seite führt eine Rampe an der Außenseite des Raumes
hinab in das Wasser in welchem sich der nächste Boss befindet.

2. Boss: Donnerhall-Guivre

Das Echsenartige Wesen mit wunderschönem Namen: Donnerhall-Guivre
erwartet Euch unten im Wasser. Es besitzt neben der normalen Attacke
selbst noch den sogenannten Blitzschauer, eine AOE-Kegelbereichsattacke die aber sehr wenig Schaden ausübt.



Nach einiger Zeit lädt die Guivre das Wasser elektrisch auf und jeder
Spieler im Wasser erleidet Schaden. Der Trick an dieser Stelle ist es
die Guivre ungetankt dort stehen zu lassen wo sie ist und sich mit der
ganzen Gruppe auf eine der beiden Rampen zurückzuziehen. Gleichzeitig
erscheinen Elektro-Exergons in 3er-Wellen die bekämpft werden müssen.
Zusätzlich zaubert die Guivre auf beliebige Spieler den Zauber: Elektrisieren.
Diese Fähigkeit bewirkt dass umd den betroffenen Spieler herum AOE
Kreisflächenschaden ausgelöst wird, sowohl der Spieler selbst als auch
die Mitstreiter müssen diesen Bereich verlassen. Alles in Allem ist jede
der Schadensquellen gut gegenheilbar.

Nachdem ihr die Donnerhall-Guivre besiegt habt erscheint das nächste Portal und weiter geht es in den finalen Teil des Dungeons.

Ganz wenig Gegner stellen sich Euch noch in den Weg, eine kleine
Besonderheit ist ein Raum mit einer Schatztruhe in der mitte, sobald ihr
diese versucht zu erreichen erscheint eine Gruben-Peiste, welche
ebenfalls eine AOE-Kreis-Attacke besitzt und will Euch daran hindern die
Schatztruhe zu nehmen. Kurz darauf steht ihr schon dem finalen Boss
gegenüber.

Endboss: Tangata

Tangata wird in einem großzügig angelegten runden Raum bekämpft. Er
versetzt sich 2x in eine Phase der Unverletzbarkeit und um ihn herum
brennt der Boden, dieser Bereich muss verlassen und gemieden werden.
Während dieser Unverletzbarkeitsphase kommen von den Seiten des Raumes
wieder die zusätzlichen Gegner wie bei Pyross herein und versuchen den
Boss zu erreichen, dies sollte wieder verhindert werden, vor allem da
gerade in den ersten beiden Phasen der Boss selbst sowieso unverletzbar
ist. Zusätzlich kommen noch kleine Ads mit mehr Leben herein, diese
entsprechen einer Miniaturausgabe des ersten Dungeon-Bosses und auch
diese Gegner müssen besiegt werden.



Nach der zweiten Unverwundbarkeitsphase geht das Spielchen weiter,
nur dass Tangata selbst nicht mehr unverwundbar wird, es gilt nun
schnell Schaden am Boss zu machen um das Schauspiel zu beenden,
weiterhin strömen aus den Seitenräumen zusätzliche Gegner in den Raum
und verursachen AOE Schaden.

Thema bewerten